Materialkunde

1. Januar 2012


 

Bandmaterial Halsbänder, Leinen und Geschirre

Für Halsbänder, Leinen und Geschirre verwenden wir hochwertiges, reißfestes und angenehm weich in der Hand liegendes Schlauchband. Wählen Sie aus sieben verschiedenen Farben!
 

CIMG4117

 
Abgebildet von links nach rechts: midnightblue, rot, türkisgrün und hotpink.
 
Neu dazu gekommen sind diese Farben:
 

PA-Schlauchband_25_mm_blau
kobaltblau HD

PA-Schlauchband_25_mm_rot
feuerrot HD
PA-Schlauchband_25_mm_schiefergrauanthracite HD

Schlitten

Bauen wir seit Jahren aus einem bewährten Materialmix aus Escheholz (tolle Materialeigenschaften für Kufen), Kunststoffen (Polyethylene verschiedener Qualitäten), Aluminium (hochfestes Längsovalrohr pulverbeschichtet) und Edelstahl (Bremse, Schrauben, Beschläge).

Das Motto lautet: Nicht "das Beste ist gerade einmal gut genug", sondern: Das richtige Material an der richtigen Stelle eingesetzt bringt den optimalen Mix aus Fahrdynamik, geringem Gewicht und Dauerhaltbarkeit.

Durch den konsequenten Verzicht auf Verbundwerkstoffe (Skikufen) sind unsere Schlitten nach einem langen Schlittenleben komplett recyclefähig. In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit und sorgsamer Umgang mit Resourcen immer größere Bedeutung erlangen, ist dies für uns ein wichtiger Aspekt.
 

Zugleinen-Material
Wir verarbeiten UV-stabilisiertes Polyethylen-Seil bzw. "Dyneema".

PE-Seile verlieren auch bei hohen Minusgraden wesentlich weniger Festigkeit als Seile aus Polypropylen. Dies ist der kleine, aber feine Unterschied zu manch anderem Hersteller/Anbieter.
 

Oberflächen 
Serienmäßig pulvern wir alle Schlittenaufbauten in der Farbe "tiefenblau" (RAL 5017). Auf Kundenwunsch und gegen Mehrpreis können wir kurzfristig auch alle anderen RAL-Farben pulvern lassen. Obwohl eloxierte Oberflächen minimal leichter sind, machen wir dies wegen der eingeschränkten Farbauswahl, der empfindlichen Oberfläche und der hohen Umweltbelastung nicht.
 

Einige RAL Farben zur Auswahl  
signalgelb RAL 1003  
melonengelb RAL 1028  
blutorange RAL 2002  
signalrot RAL 3002  
ultramarinblau RAL 5002  
schwarzblau RAL 5004  
lichtblau RAL 5012  
himmelblau RAL 5015  
türkisblau RAL 5018  
gelbgrün RAL 6018  
anthrazitgrau RAL 7016  
schwarz RAL 9005  
silber (Alu blank) RAL 9006  
weiß RAL 9010  

 

Bänder und Stoffe
Wir bevorzugen Schlauchband, da dies generell etwas weicher in der Hand liegt. Unsere Anforderungen an das Material waren: Reißfestigkeit, Kantenabriebfestigkeit, Farbechtheit und Maßhaltigkeit, z. Bsp. nach dem Waschen. 

Für Schlittenpacksäcke nehmen wir Nylongewebe, hauptsächlich hochwertiges Cordura-Nylon. Dieses auch als Rucksacknylon bekannte, PU- (Polyurethan) beschichtete Gewebe mit einem Gewicht zwischen 200 – 400 g/m² zeichnet sich vor allem durch eine extreme Dauerhaftigkeit, Strapazierfähigkeit, hohe Reiß- und Zugfestigkeit und Scheuerfestigkeit aus. Dabei gefällt es durch ein textiles Aussehen. Weitere Vorzüge sind Feuchtebeständigkeit sowie Beständigkeit gegen Stockflecken und Verrottung. Für die Böden der Packsäcke kommt extrem scheuerfestes Planengewebe zum Einsatz. Damit alle Nähte auch halten, nähen wir mit hochfesten Industriegarnen. Zu guter Letzt werden alle Außennähte noch sauber eingefasst.
 

Polster für Geschirre und Skandi-Gürtel 
Bereits seit 1992 verarbeiten wir als erster Hersteller überhaupt Neopren als Polster für Geschirre, Halsbänder und Skandi-Gürtel. Die Materialeigen- schaften sind im Vergleich zu anderen Polstermaterialien wirklich überragend: Neopren hält "ein (Geschirr)Leben lang", nimmt kein Wasser auf (und damit kein zusätzliches Gewicht) und gefriert nicht. Neopren ist hygienisch, Hundehaare können leicht abgestreift werden. Mit Neopren gepolsterte Geschirre und Halsbänder sind problemlos in der Waschmaschine bei 30°C waschbar. Nicht verwechseln darf man Neopren mit Nyloncover bzw. Ripstop-Material – hier handelt es sich zwar ebenfalls um ein reißfestes Material, welches aber nicht mit dem eigentlichen Polster, meist ein EVA-Schaum, fest verbunden ist. Im Langzeitgebrauch sind deshalb häufig Brüche des Obermaterials, v. a. an Nähten, die Folge. Zusätzlich (unter Wassereintritt und Kälte) kann der EVA-Schaum kollabieren, das Material verliert seine Polsterwirkung.
 

Schrauben, Beschläge, Karabiner, Drahtseile 
Bei allen Schlitten sind sämtliche Schrauben und Beschläge aus Edelstahl. Für Zugleinen und Stakeouts verwenden wir robuste, großzügig dimensionierte Messing-Karabiner. Drahtseile (für Stakeouts) sind aus Edelstahl und fachgerecht abgepresst.
 

Bruchlasten
Von nicht unerheblicher Bedeutung im Schlittenhundesport ist die Kenntniss von den Begriffen Bruchlast (BRL), Deformationslast, sichere Arbeitslast (SWL – safe work load) sowie rechnerische Bruchlast (bei Seilen), um die angegebenen Werte, z. Bsp. bei Zugleinenmaterial oder Karabinern richtig einschätzen zu können.
 
Die Bruchlast beschreibt die Kraft, die ein Teil zerstört.
 
Die sichere Arbeitslast beschreibt die Kraft, mit der ein Teil belastet werden kann, ohne Schaden zu nehmen. Wichtig: Die sichere Arbeitslast liegt oft bei nur 50% der Bruchlast, oft auch noch darunter! 
 
Deformationslast (oder funktionelles Limit) beschreibt die Kraft, die ein Teil bereits bei einmaligem Einwirken für den weiteren Gebrauch unbenutzbar macht. Dies sind häufig Schäden im Material, die man mit bloßem Auge nicht erkennt!
 
Rechnerische Bruchlast bei Seilen ist die Addition der Bruchlasten der Einzeldrähte. Die tatsächliche Bruchlast liegt allerdings unter der rechnerischen Bruchlast, da durch das Verseilen (Herstellung) ein Verlust an Festigkeit entsteht. Die sichere Arbeitslast sollte nicht über 50% der Bruchlast liegen.

  • Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.